Bereits seit dem Jahr 2015 legt die THG Quote die Einsparungen der CO2-Emission für die Mineralölunternehmen fest. Seit Anfang des Jahres 2022 können E-Auto Besitzen am THG Quotenhandel teilnehmen und mit ihrem elektrisch betriebenem Kraftfahrzeug Geld verdienen. Die Frage, die sich jetzt so mancher stellt - Sollte ich die THG Quote verkaufen und wenn ja, kann ich die THG Quote selber verkaufen und wie geht das? Hier kommen die Antworten.

Was ist eine THG Quote?

THG ist die Abkürzung für Treibhausgasemissionen. Dieser Begriff umschreibt Gase, welche nach wissenschaftlichen Erkenntnissen umweltschädigend wirken. Neben CO2 gehören noch weitere Gase in diese Kategorie, welche praktischerweise in sogenannte CO2-Äquivalente umgerechnet werden. So ist ein Vergleich aller klimaschädlichen Emissionen deutlich einfacher möglich.

Die THG Quote – Treibhausgasminderungsquote – um die es beim THG Quotenhandel geht, ist eine Art CO2-Einsparungswährung. Sie wird für die Einsparung von CO2 durch E-Antriebe vergeben und stellt einen gewissen Wert dar. Nämlich genau den der Emissionseinsparung.

Dieses Emissionszertifikat können die großen Mineralölgesellschaften erwerben, anstatt Strafzahlungen wegen Nichterreichung der Klimaschutzziele zu leisten. So ist es ihnen - zumindest auf dem Papier - möglich, die gesetzlich vorgeschriebene jährliche CO2-Einsparung zu erbringen. Wie das genau funktioniert kannst du in unserem Beitrag nachlesen.

Als gesetzliches Mittel dient die THG Quote folglich der Minderung des CO2-Ausstoßes und der Erreichung der Klimaschutzziele im Verkehrssektor.

THG Quote Gesetz - Die Grundlagen für den Verkauf

THG Quote Gesetz: Die Grundlagen für den Verkauf mit der Renewable Energy Directive II (RED II) (2018/2001/EU) verpflichtet die Europäische Union ihre Mitgliedstaaten dazu, die Emissionen im Verkehrssektor zu senken. In Deutschland wird diese Verpflichtung mithilfe der THG Quote umgesetzt. Die gesetzlichen Grundlagen dafür ergeben sich im Kontext mit der Elektromobilität und sind im Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) und der 38. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV Nr. 38) festgeschrieben.

2015 wurde die Biokraftstoffquote durch die THG Quote ersetzt, mit dem Ziel, die Klimaschutzverordnung einhalten zu können. In ihrem ersten Jahr betrug die THG Quote 3%, stieg erst im Jahr 2019 auf 4% und im darauffolgenden Jahr auf 6%.

Ein klares Zeichen in Richtung Klimaschutz setzte die Regierung im Oktober 2021 mit der Gesetzesänderung. Diese legt nun deutlich größere Schritte bezüglich der Einsparung von schädlichen CO2-Emissionen fest – nämlich eine Steigerung der THG Quote von momentan 6% auf 25 % bis zum Jahr 2030.

Wie wird die THG Quote ermittelt?

Um dir als privaten E-Auto Halter den großen Aufwand der THG Quoten Wertermittlung zu ersparen, übernimmt des Umweltbundesamt UBA die Berechnung. Dafür schätzen die Experten den durchschnittlichen Stromverbrauch eines Autos mit Elektroantrieb. Diese Vorgehensweise erleichtert die Abrechnung der THG Quote und erspart es jedem Einzelnen, die Quote selbst zu errechnen.

Wie viel ist meine THG Quote wert?

Auf der Basis des durch das UBA entwickelten Referenzwerts werden anschließend die handelbaren Quotenanteile ermittelt. Zugrunde liegt hier folgende Rechnung - durchschnittliche Einsparung von CO2 multipliziert mit dem Faktor 3.

Für das Jahr 2022 errechnete das UBA auf diese Weise einen Ladestrom pro E-Auto von 2 MWh (Stand 12/2021). Die sich daraus ergebende Treibhausgasminderungsquote beträgt 1028,16 CO2-Äquivalent.

Folgende Übersicht zeigt den THG Quotenwert verschiedener Fahrzeugklassen mit reinem Elektro-Antrieb:

THG Quotenwert

Fahrzeugklasse Pauschalwert
PKW M1 2.000 kWh (0.862 Tonnen CO2)
Motorrad L 2.000 kWh (0.862 Tonnen CO2)
Nutzfahrezug bis 3.5T N1 3.000 kWh (1.239 Tonnen CO2
Bus M3 72.000 kWh (31 Tonnen Co2)

Warum THG Quote verkaufen?

Die THG Quote ist eine Umverteilung der CO2 Einsparungen. Dadurch dass du mit deinem E-Fahrzeug, ob E-Auto, E-Roller oder Elektrischem Nutzfahrzeug fährst sparst du CO2.

Unternehmen die zu viel CO2 ausschütten können den Anteil auch durch den Kauf von Emissions-Zertifikaten ausgleichen.

Deine Einsparung von CO2 können quotenpflichtige Unternehmen für den Ausgleich nutzen. Durch deinen Verkauf der THG-Quote an diese Unternehmen wirst du also für deinen Beitrag zur CO2 Reduzierung entlohnt.

Durch steigende Quoten Preise werden quotenpflichtige Unternehmen dazu gezwungen mehr Geld zu investieren und sich langfristig nachhaltiger aufzustellen.

Noch nie war es so einfach, für Klimaschutz belohnt zu werden.

Allerdings muss dafür die THG Quote auch zum Verkauf angeboten werden. Als Privatperson mit den großen Mineralölunternehmen zu verhandeln ist, wenn auch nicht unmöglich, doch äußerst uneffektiv. Das Geschäft wäre einfach zu kleinteilig, als dass sich die Öl-Multis damit aufhalten würden.

Damit du als privater E-Auto Besitzer dennoch deine Quote zu besten Konditionen verkaufen kannst, gibt es die sogenannten Pooling Unternehmen. Diese Zwischenhändler sammeln große Mengen an THG Quoten von Privatpersonen, E-Fuhrparks und Flottenbetreibern ein, bündeln diese und verfügen damit über beste Voraussetzungen für einen lukrativen THG Quotenhandel im Sinne der eigenen Kunden.

Um vom Verkauf deiner THG Quote zu profitieren, musst du nichts weiter tun, als dich bei einem dieser THG Anbieter anzumelden und als Besitzer eines elektrobetriebenen Fahrzeugs zu authentifizieren. Mehr ist nicht zu tun. Kein Rechnen, kein Handel - einfach nur anmelden, THG Quote verkaufen und jährlich Geld verdienen. Denn die THG Prämie gibt es – zumindest bis 2030 – jährlich ausgezahlt, solange du Halter eines E-Fahrzeuges, wie E-Autos, E-Roller oder E-Motorad bist.

THG Quote selbst verkaufen

Was sind THG Zertifikate?

Nach deiner Registrierung beim THG Anbieter, reicht dieser seine gebündelten THG Quoten beim Umweltbundesamt ein und lässt diese zertifizieren. So werden aus den THG Quoten handelbare THG Zertifikate, die man beim THG Quotenhandel kaufen und verkaufen kann.

THG Quote Marktwert: Was kostet ein THG Zertifikat

Im freien Handel werden im Gegensatz zum geregelten nationalen Emissionshandel die Preise für die THG Zertifikate durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Für Unternehmen, welche am THG Quotenhandel teilnehmen, werden die Preise individuell zwischen Abnehmer und Vermarkter verhandelt. Beinflussende Faktoren sind hier die Menge an gehandelten kWh (also die Anzahl an THG-Quoten), der Preise für die aktuellen Strafzahlungen, sowie Preise vergleichbarer CO2-senkenden Alternativen.

Welche Vorteile habe ich durch den Verkauf an einen THG-Quote Pooling Anbieter

Der Service, den die Zwischenhändler beim Verkauf der THG Quoten bieten ist umfassend und erleichtert den THG Quotenhandel sowohl für private Halter von Elektroautos wie auch für Unternehmen. Zum Service gehören:

  • Zertifizierung beim UBA
  • Bündelung der THG Quoten
  • Handel
  • Unterstützung nachhaltiger Projekte zum Klimaschutz
  • Übernahme sämtlicher administrativer Prozesse
  • hohe Datensicherheit
  • abgesicherte Überweisung der THG Quoten Erlöse

Die großen Mineralölunternehmen kaufen THG Quoten üblicherweise nur in großen Mengen. Durch das Einsammeln unzähliger THG Zertifikate privater E-Auto Besitzer ist ein THG Anbieter in der Lage, für sich eine optimale Verhandlungsposition zu schaffen und damit attraktive Erlöse für seine Kunden zu erzielen.

Außer den o.g. Vorteilen wäre es dir ohne ein Pooling Unternehmen außerdem kaum möglich, deine THG Quote zu vermarkten. Für die Abnehmer der THG Zertifikate ist es um einiges effizienter einmalig eine große Menge THG Quoten aufzukaufen, als mehrmals kleinere Mengen zu erwerben. Das Prinzip des Mengenrabatts greift im Quotenhandel nicht – ganz im Gegenteil.

Welcher THG Anbieter bringt den besten Erlös beim THG Quoten Verkauf?

Auch wenn sich die Vorgehensweisen der meisten Zwischenhändler sehr ähneln, gibt es deutliche Unterschiede in Bezug auf die Höhe der THG Prämien. Obendrein bekommst du nicht immer das, was im Werbeversprechen vorausgesagt wird. Daher heißt es Augen auf und genau prüfen, welchen Bedingungen (AGBs) der THG Verkauf beim jeweiligen Pooling Unternehmen zugrunde liegt.

Derzeit werden THG Prämien in Höhe von 250 – 400€ angeboten. Vergleichen solltest du allerdings nicht ausschließlich die Höhe der THG Prämie, sondern zusätzlich auch die Leistungen des Unternehmens laut dessen AGB. Es lohnt sich hier, das Kleingedruckte ganz genau zu lesen.

Bei wirkaufendeinethg.de werden dir garantiert mindestnes 370€ ausgezahlt!

Was passiert mit der THG-Quote, wenn ich nicht verkaufe?

Für viele Menschen erscheint der THG Quotenhandel wie ein sogenannter Ablasshandel für die großen Mineralölkonzerne, an dem sie lieber nicht teilhaben möchten. Deshalb kommen einige von ihnen auf die Idee, ihre Quoten einfach verfallen zu lassen. Allerdings wäre damit niemandem wirklich gedient.

Wer seine THG Quote nicht verkauft, verzichtet nicht nur auf eine zusätzliche jährliche Einnahmequelle und den eigenen Beitrag zum Wandel im Verkehrssektor, sondern füllt damit obendrein die Staatskasse.

Die von den Fahrzeughaltern nicht verkauften THG Zertifikate fallen nämlich automatisch an den Bund, der diese seinerseits an die Öl-Multis verkauft und die Einnahmen in den Bundeshaushalt fließen lässt.

Die THG Quote wird also im Endeffekt sowieso verkauft, nur hat hat man über die Nutzung eines Pooling Anbieters die Chance die Quote in seinem eigenem Interesse zu vermarkten und den Erlös zu spenden.

THG Quote falsch beantragt: Korrektur

Wenn du deine THG Quote beantragt bzw. dich bei einem THG Anbieter registriert hast und dann feststellst, dass es sich dabei nicht um den für dich perfekten Partner handelt, hast du das Recht auf Korrektur deiner Anmeldung. Das ergibt sich aus dem §355 BGB.

Für einen online abgeschlossenen Vertrag – genau darum handelt es sich laut der üblichen AGBs von THG Anbietern bei der Registratur – gilt ein Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Nach der Anmeldung bei einem Pooling Unternehmen hat somit jeder Verbraucher das Recht, den damit geschlossenen Vertrag innerhalb einer Frist von 14 Tagen ohne jegliche Angabe von Gründen zu widerrufen. Dafür reicht eine schriftliche Mitteilung an das jeweilige Unternehmen aus.

Solltest du innerhalb der 14 Tage nicht Gebrauch von deinem Rücktrittsrecht machen, könntest du bei dem Pooling Anbieter auf Kulanz hoffen und Erfragen ob die Vermarktung der eigenen Quote gestoppt werden kann.

Sollte die Quote bereits vermarktet werden kannst du die Quote leider erst im nächsten Jahr neu beantragen

So kannst du ganz einfach bei dem Wettbewerber zurücktreten und dich bei uns anmelden.

Was ist eine THG Quote?

Die THG Quote – Treibhausgasminderungsquote – um die es beim THG Quotenhandel geht, ist eine Art CO2-Einsparungswährung. Sie wird für die Einsparung von CO2 durch E-Antriebe vergeben und stellt einen gewissen Wert dar. Nämlich genau den der Emissionseinsparung.

Welche Vorteile habe ich durch den Verkauf über einen THG-Quote-Pooling-Anbieter?

Der Service, den die Zwischenhändler beim Verkauf der THG Quoten bieten ist umfassend und erleichtert den THG Quotenhandel sowohl für private Halter von Elektroautos wie auch für Unternehmen.

Was passiert mit der THG-Quote, wenn ich nicht verkaufe?

Wer seine THG Quote nicht verkauft, verzichtet nicht nur auf eine zusätzliche jährliche Einnahmequelle und den eigenen Beitrag zum Wandel im Verkehrssektor, sondern füllt damit obendrein die Staatskasse. Die THG Quote wird im Endeffekt durch den Staat sowieso verkauft, nur hat hat man über die Nutzung eines Pooling Anbieters die Chance die Quote in seinem eigenem Interesse zu vermarkten und den Erlös zu spenden.