Die Einsparung von CO²-Emissionen ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Gerade im Verkehrssektor ist die Minderung von Treibhausgasen von großer Bedeutung, was seitens der Bundesregierung bereits in den letzten Jahren vermehrt zur Umsetzung verschiedener Maßnahmen in diesem Bereich führte, wie zum Beispiel der CO²-Abgabe für fossile Kraftstoffe oder der Förderung beim Kauf eines Elektro-Autos. Seit Jahresbeginn 2022 gehört eine weitere Maßnahme dazu – die Elektroauto CO²-Prämie für private Halter eines rein elektrisch betriebenen Kraftfahrzeugs, auch als THG Quote bekannt.

Von der Elektroauto CO2-Prämie profitieren

Auto fahren verursacht viele Kosten. Mit der Elektroauto CO²-Prämie haben jetzt jedoch E-Auto Besitzer die Möglichkeit, neben der staatlichen Förderung beim Kauf eines E-Fahrzeugs zusätzlich Geld zu verdienen – und das jährlich wiederkehrend.

E-Auto CO2-Zertifikat verkaufen

Die Zertifizierung der eigenen CO²-Kompensation und dessen Verkauf sind nun ganz einfach möglich. Bislang war der Verkauf der sogenannten CO²-Zertifikate ausschließlich Energieversorgern vorbehalten. Unternehmen, welche grünen Strom produzieren und ihr CO²-Kontingent im Verlauf eines Jahres nicht ausschöpfen, konnten diesen Überschuss an CO²-Einsparungen an die quotenverpflichteten Unternehmen verkaufen. Das gilt jetzt auch für die privaten E-Mobilisten.

Wie erhalte ich meine Elektroauto CO2-Prämie?

Was sich kompliziert anhört ist relativ einfach umzusetzen. Der Verkauf der Elektroauto CO²-Kompensation erfolgt mithilfe sogenannter Pooling-Unternehmen. Diese sammeln die CO²-Kompensationen ihrer Kunden ein und schnüren daraus entsprechende Angebote für den Verkauf im THG Quotenhandel.

Dafür werden die CO²-Prämien der Kunden mit einem Elektroauto beim Bundesumweltamt zur CO²-Zertifizierung eingereicht und anschließend den quotenverpflichteten Unternehmen zum Kauf angeboten.

Warum kaufen Unternehmen die Elektroauto CO2-Prämie?

Hintergrund des Handels mit den CO²-Kompensationen ist die Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungsquote bzw. die EU-Richtlinie für erneuerbare Energien. Das erklärte Ziel ist es, den Anteil erneuerbarer Energien im Verkehrssektor bis 2030 auf 32 Prozent zu steigern und den Ausbau der Elektromobilität zu fördern.

thg-quote-rate-anstieg

Im Zuge dieser politischen Maßnahmen werden Kraftstoffanbieter dazu verpflichtet, die verursachten CO²-Emissionen durch das Inverkehrbringen von Otto- und Dieselkraftstoffen zu senken. Gelingt ihnen das nicht, zahlen diese Unternehmen entweder hohe Strafen oder aber sie kaufen die CO²-Kompensation anderer auf und erreichen damit ihre Treibhausgasminderungsquote.

Das hat zur Folge, dass mehr Geld in die Elektromobilität in Deutschland fließt und das Fahren eines Elektroautos noch attraktiver wird – was wiederum für eine weitere CO²-Kompensationen sorgt.

Welche Fahrzeuge kommen für die Elektroauto CO2-Prämie infrage?

Für die Elektrofahrzeug Prämien kommen nicht nur E-Autos, sondern auch andere rein elektrisch betriebene Kraftfahrzeuge in Betracht. Dabei gilt es zu beachten, dass für unterschiedliche Fahrzeugklassen verschiedene CO²-Prämien gezahlt werden, da die verschiedenen Fahrzeuge nicht die gleichen CO²-Kompensationen ermöglichen.

Die Höhe der CO²-Prämie ist also abhängig von der Fahrzeugklasse. Für einen PKW, der eine geringere CO²-Kompensation zur Folge hat als ein Bus oder ein Nutzfahrzeug, wird die CO²-Prämie somit entsprechend geringer ausfallen.

Zu den bereits genannten Fahrzeugklassen kommen rein elektrisch betriebene Zweikrafträder hinzu, welche einen Fahrzeugschein besitzen. Denn dieser ist Voraussetzung, um überhaupt in den Genuss der Elektroauto CO²-Prämie zu kommen. Die zugelassenen Fahrzeugklassen und die jeweilige Ausschüttungsquote findest du bei uns auf der Webseite.

Im Übrigen ist ein Hybridauto nicht für die CO²-Prämie qualifiziert, da dieses immer noch mit fossilen Kraftstoffen betrieben wird.

Wie wird die CO2-Kompensation zertifiziert?

Wie bereits erwähnt, werden die sogenannten THG Zertifikate für die CO²-Kompensationen vom Bundesumweltamt ausgegeben. Es ist jedoch vorgesehen, dass sich Privatpersonen bei einem THG-Dienstleister wie beispielsweise wirkaufendeinethg anmelden und die THG Zertifizierung von diesem vornehmen lassen, damit nicht abertausende Elektroauto-Besitzer für eine Überlastung der Behörde sorgen.

Wir übernehmen für dich die Zertifizierung deiner CO²-Kompensation beim Umweltbundesamt und zahlen dir anschließend den Elektroauto CO²-Bonus aus. Und das nicht nur einmalig. Nach deiner Anmeldung auf unserer Plattform erhältst du ohne jeglichen weiteren Aufwand ganz automatisch deine jährliche CO²-Prämie ausgezahlt.

Wie hoch ist die CO2-Vergütung für E-Autos?

Die Höhe des CO²-Bonus ist, wo oben beschrieben, zum Teil abhängig von der Fahrzeugklasse deines Elektro-Kraftfahrzeugs. Zusätzlich wird die Höhe der CO²-Vergütung durch den THG Quotenhandel bzw. dem Markt und seinem Prinzip von Angebot und Nachfrage bestimmt.

Wir garantieren eine Ausschüttung von 370€ jährlich, die CO²-Prämien der anderen THG Dienstleister schwanken deutlich . Mehr dazu erfährst du in unserem Blogbeitrag: THG Quote - Wer zahlt am meisten?

E-Auto CO2-Zertifikate verkaufen und Klima schützen: Wie geht das?

Mit der Anschaffung eines E-Autos hast du bereits etwas für den Klimaschutz getan. Und dafür wirst du nun entsprechend belohnt. Doch was wäre, wenn du mit dem Verkauf deines E-Auto CO²-Zertifikats gleichzeitig einen zusätzlichen Beitrag zum Klimaschutz leistest?

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht. Denn auf der Plattform von wirkaufendeinethg hast du die Möglichkeit, einen Teil deiner Elektroauto CO²-Prämie oder auch deine gesamte CO²-Kompensation direkt in eines unserer nachhaltigen Projekte fließen zu lassen.

Dazu musst du nichts weiter tun, als bei deiner Anmeldung die entsprechende Option auszuwählen. Du hast also keinen Mehraufwand – dafür aber einen deutlichen Mehrwert, wenn du dich jetzt dazu entscheidest deine CO²-Prämie von uns zu erhalten.

co2 prämie wmf

Keine Einschränkungen bei CO2-Bonus

Ganz egal, ob du dein Elektroauto gekauft, finanziert oder geleast hast. Der Elektroauto CO²-Bonus steht jedem zu. Auch für deinen Firmenwagen kannst du die CO²-Prämie beantragen.

Voraussetzung dafür, dass du deine Elektroauto CO²-Prämie erhältst, ist die Bestätigung, dass du der Halter des Fahrzeugs bist. Mit dem Hochladen des Fahrzeugscheins auf unsere Plattform ist dieser Nachweis ganz einfach erbracht.

Selbst wenn du mehrere Elektroautos oder einen ganzen Fuhrpark besitzt, kannst du für jedes einzelne Fahrzeug deinen jährlichen CO²-Bonus kassieren. Das einmalige Hochladen der Fahrzeugscheine für jedes E-Auto sichert dir auch in den folgenden Jahren die garantierte Auszahlung deiner E-Auto CO²-Prämie.

Muss ich den E-Auto-CO2 Bonus versteuern?

Seitens der Finanzbehörde gab es lange Zeit keine klare Regelung oder Aussage zur Versteuerung der jährlichen Elektroauto CO²-Prämie. Und auch Steuerexperten waren sich lange nicht darüber einig, wie und als was der E-Auto CO²-Bonus zu versteuern wäre. Mehr Informationen zur Versteuerung der der THG-Quote kannst du auch in unserem Blogpost nachlesen.

Aus diesem Grund haben viele der Dienstleister die Auszahlung einer sogenannten steueroptimierten CO²-Prämie angeboten. Somit war die Auszahlung der CO²-Prämie auf einen Betrag von max. 255,00 € begrenzt – aufgrund der Annahme, dass diese als „Einnahme aus einmaligen Vermittlungsgeschäften“ nach § 22 Nr. 3 EstG zu versteuern wäre.

Doch zum Glück hat sich jetzt das Bundesfinanzministerium BMF dazu geäußert und eine Erklärung zum Thema Elektroauto CO²-Prämie abgegeben (Quelle).

co2 prämie wmf

Das bedeutet für private Halter eines E-Autos die Steuerfreiheit für die Elektroauto CO²-Prämie.

Welche Fahrzeuge kommen für die Elektroauto CO²-Prämie infrage?

Für die Elektrofahrzeug Prämien kommen nicht nur E-Autos, sondern auch andere rein elektrisch betriebene Kraftfahrzeuge in Betracht. Dabei gilt es zu beachten, dass für unterschiedliche Fahrzeugklassen verschiedene CO²-Prämien gezahlt werden, da die verschiedenen Fahrzeuge nicht die gleichen CO²-Kompensationen ermöglichen. Die zugelassenen Fahrzeugklassen und die jeweilige Ausschüttungsquote findest du bei uns auf der Webseite.

Fazit

Um diese zu erhalten, musst du nichts weiter tun, als dich in wenigen Minuten auf unserem Portal zu registrieren und deinen Fahrzeugschein hochladen. Den Rest übernehmen wir für dich! Selten war es einfacher mit so wenig Aufwand für das Fahren eines Elektroautos Geld zu bekommen.