Du fährst ein E-Auto, ein E-Roller oder sogar ein E-Bus? Damit kannst du seit diesem Jahr Geld verdienen. Hier erfährst du alles über die THG Quote und wie du deine THG Prämie beantragen kannst. Keine Sorge, es ist super einfach und schnell.

Bei wirkaufendeinethg benötigst du nur dein Smartphone und dein Fahrzeugschein - das war´s!

In Deutschland gibt es die THG Quote schon seit 2015 und dient als Anreizinstrument für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor.

Seit Januar 2022 gilt diese auch für alle Fahrer eines elektrischen Fahrzeugs. Das bedeutet, wer ein E-Auto oder ein E-Roller fährt, der erhält die THG Prämie. Diese bringt dir bis 2030 jährlich eine schöne Summe ein - zum Glück fährst du elektrisch!

Was ist eigentlich die THG-Quote?

THG steht für Treibhausgase, die beim Verbrennen von Kraftstoffen, wie Benzin und Diesel entstehen.

Unternehmen, die in Deutschland mehr als 5000 Liter im Jahr in den Verkehr bringen, müssen die Treibhausgase kompensieren. Dies schreibt das Emissionsschutzgesetz vor. Die Treibhausgasminderungsquote, also die THG Quote, ist ein gesetzlich normiertes marktbasiertes Klimaschutz-Instrument.

Ziel ist es, mehr erneuerbare Energien in den Verkehrssektor einzubringen und dadurch klimaschädliche Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren.

Die Mineralölwirtschaft soll durch die THG Quote dazu motiviert werden, mehr erneuerbare Energien einzusetzen, um dadurch, politisch steuerbar, die Energiewende im Verkehr voranzutreiben.

Ausgenommen sind die Themen Heizöl, Kerosin, also auch der Flugverkehr, und die Bundeswehr. Daher betrifft es vor allem die großen Mineralölkonzerne.

THG Quote verkaufen

Wie funktioniert dies und was soll diese THG Quote?

Die Mineralölgesellschaften müssen jedes Jahr melden, wie viele Liter Kraftstoff sie in den Verkehr bringen wollen, also wie viel Liter Benzin oder Diesel sie vorraussichtlich in einem Jahr verkaufen.

Danach werden diese Angaben nach einer bestimmten Formel in CO2-Äquivalente umgerechnet. So weiß das Unternehmen, wie viel Tonnen CO2 es verursacht.

Das Emissionsschutzgesetz gibt eine THG Quote vor, die kompensiert werden muss. 2015 lag die THG-Quote bei drei Prozent, im Jahr 2019 stieg diese dann erstmals auf vier Prozent, im Jahr 2022 auf sieben Prozent.

Im Mai 2021 wurde das Gesetz noch einmal geändert, sodass die THG Quote bis zum Jahr 2030 auf 25% steigen soll.

Zur Kompensation bieten sich den Unternehmen zwei Möglichkeiten:

  • Sie können ihre CO₂-Emissionen eigenständig, zum Beispiel durch den direkten Verkauf emissionsarmer Kraftstoffe wie Biodiesel (B7) und Bioethanol (E10) senken.

  • Der Erwerb von THG-Quotenmengen von sogenannten Dritten. Diese bieten entweder nur emissionsarme oder freie Kraftstoffe an. Somit unterliegen sie nicht der Quotenverpflichtung oder übererfüllen ihre Verpflichtung. Als Beispiele kann man hier Ladesäulen- oder Biomethantankstellenbetreiber nennen.

Große Mineralölkonzerne sind daher darauf angewiesen, THG-Quotenmengen zu kaufen, damit sie drohende Strafen umgehen können.

Was ist die THG-Quote wert?

Der Wert der THG-Quote ergibt sich aus dem Zusammenwirken von Angebot und Nachfrage am Markt. Steigt die Nachfrage an THG-Quoten am Markt bei gleichbleibendem Angebot, steigt der Preis. Derzeit liegt der Marktwert der THG-Quote bei rund 430€. Nach Abzug unserer Provision von 10% würdest du bei dem Marktwert von 430€ also 387€ ausgezahlt bekommen.

Also warte nicht ab und sichere dir direkt deine THG-Prämie. Dieses Jahr können wir dir eine Mindestauszahlung von 370€ garantieren.

Unsere Fahrzeugklassen

E-Auto
Klasse M1 E-Auto
mindestens
370€ pro Fahrzeug

Prämie sichern

E-Roller
L3e, L4e, L5e, L7e E-Roller
mindestens
370€ pro Fahrzeug

Prämie sichern

E-Nutzfahrzeug
Klasse N1 E-Nutzfahrzeug
mindestens
555€ pro Fahrzeug

Prämie sichern

E-Bus
Klasse M3 E-Bus
mindestens
13.300€ pro Fahrzeug

Prämie sichern

Ladestationen
eingetragen & öffentlich Ladestationen
mindestens
185€ pro MW/h

Prämie sichern

Wie funktioniert THG-Quote?

Quote Verpflichtete Unternehmen, wie beispielsweise die Big-Player der Mineralölindustrie werden per Gesetz dazu angehalten, mit Hilfe nachhaltiger Biokraftstoffe und anderer Erfüllungsoptionen jährlich mehr Treibhausgase einzusparen und die CO2-Emissionen zu senken. Können die Quoten nicht erfüllt werden, ist es diesen Unternehmen erlaubt, durch den Kauf sogenannter Strom-Zertifikate die vorgegebenen Kennzahlen zu erreichen. Daraus entsteht der THG Quotenhandel bzw. der Emissionsmarkt.

Der Erlös aus dem THG Quotenhandel für private Besitzer von E-Autos ist von verschiedenen Faktoren abhängig und setzt sich wie folgt zusammen. Lies hier mehr um die Berechnung der THG Quote noch besser zu verstehen.

Wer hat die beste THG-Quote?

Wir von wirkaufendeinethg.de sehen uns als fairen und nachhaltigen Anbieter für den Verkauf deiner THG-Quote. Das schließt eine hohe Auszahlung mit ein!

Wir sagen, dass es besonders fair ist, den Großteil der Erlöse an dich weiterzugeben. Zusätzlich kannst du entscheiden, ob wir zusammen nachhaltige Projekte umsetzen wollen.

Für mehr Informationen, lies unseren Blogbeitrag, in dem wir unterschiedliche Anbieter vergleichen.

Ist die THG-Quote steuerfrei?

Ob die THG Quote für dich steuerfrei ist oder du für den Erlös der THG Quote Steuern zahlen musst, ist abhängig davon, auf welche Art und Weise du dein Einkommen generierst.

Es spielt also eine Rolle, ob du als Angestellter arbeitest oder aber gewerblich oder freiberuflich tätig bist. Obendrein ist es von Bedeutung, wie hoch deine Jahreseinkünfte ausfallen.

Somit lässt sich die Frage nach der Versteuerung der THG-Prämie nicht pauschal beantworten.

Für private Personen ist die THG Prämie steuerfrei.

Lies mehr über die THG Quote und alle steuerrechtlichen Fragen in unserem Artikel.

Was sind THG Zertifikate?

Nach erfolgreicher Prüfung der von uns eingereichten Unterlagen zertifiziert das deutsche Umweltbundesamt die eingesparten CO2-Emissionen.

Die THG Quote ist somit nicht nur einfach der Betrag deiner CO2-Einsparung, sondern gleichzeitig ein handelbares Emissionszertifikat.

Diese Einsparung des Treibhausgases wird daher auch als THG Zertifikat bezeichnet.

Dieses Zertifikat erhalten wir in Form eines Nachweises vom Umweltbundesamt.

Für wen gilt die THG-Quote?

Die THG-Quote gilt für alle, die rein elektrisch fahren. Voraussetzung ist jedoch, dass du dein E-Fahrzeug in Deutschland zugelassen hast und du einen Fahrzeugschein für das Fahrzeug hast - diesen benötigst du nämlich, um die THG-Quote zu beantragen.

E-Fahrzeug schließt z. B. E-Autos, E-Roller, E-Motorräder oder E-Nutzfahrzeuge mit ein. Noch besser wirds, wenn du einen E-Bus besitzt. Hier können wir nämlich eine noch höhere Prämie auszahlen.

Wird die THG-Quote steigen?

Im Jahr 2021 wurde im Bundestag das Gesetz zur Weiterentwicklung der THG Quote beschlossen , sodass die THG Quote im Verkehrssektor in den kommenden Jahren drastisch steigen wird – von derzeit 6 Prozent auf 25 Prozent im Jahr 2030.

Damit wurde ein starkes Signal für den Klimaschutz im Verkehr gesetzt. Mit der THG Quote möchte man seitens der Regierung vor allem den Umstieg auf klimafreundliche Antriebsarten vorantreiben. Wer in Zukunft CO₂-emittierende Kraftstoffe in Umlauf bringt, zahlt dafür einen Preis – der sich jährlich erhöht.

Mit dem Anstieg der THG Quote sind für E-Fahrer jährlich entsprechend höhere THG Prämien zu erwarten.

Damit steigt der Anreiz besonders auch für Fuhrpark und Flottenbetreibern in einen E-Fuhrpark umzuwandeln und am THQ Quotenhandel teilzunehmen. Somit werden alle Mobilitäts-Teilnehmer von den staatlichen Subventionen zur E-Mobility profitieren.

Für mehr Details zu dem Thema Berechnung der THG Quote ließ hier mehr.

Wie lange gibt es die THG-Quote?

Seit dem 01.01.2022 können Privatpersonen für Ihr E-Fahrzeug die THG-Prämie beantragen. Die schließt z.B. E-Autos, E-Roller, E-Motorräder, E-Nutzfahrzeuge oder E-Busse mit ein.

Der THG-Quotenhandel ist aktuell bis zum Ende des Jahres 2030 geregelt. So lange können wir für dich also mindestens deine THG-Quote beantragen und du kannst mit deinem E-Fahrzeug jedes Jahr bares Geld dazu verdienen.

Die Abwicklung deiner THG-Quote geht ganz schnell. Du kannst mit einer Auszahlung nach ca. 12 Wochen der Beantragung rechnen. Woraus setzt sich der Zeitraum zusammen?

THG Quote Schaubild zum Ablauf der Beantragung

Alle 2 bis 4 Wochen reichen wir beim Umweltbundesamt einen Antrag für die Bestätigung der THG-Quoten ein. Das Umweltbundesamt prüft die Anträge. Dieser Prozess dauert in der Regel 8 bis 12 Wochen.

Nach Bestätigung durch das Umweltbundesamt vermarkten wir die THG-Quoten innerhalb von 1 bis 2 für dich. Dabei wird von unseren Marktexperten die aktuelle Marktsituation und Preisentwicklung genau analysiert - darum musst du dich also nicht kümmern. Du erhältst deine Auszahlung nach 1 bis 2 Bankarbeitstagen

Wo bekomme ich die höchste THG-Quote?

Bei wirkaufendeinethg.de bekommst du mit die höchste Auszahlung. Unsere Provision liegt bei nur 10%. Aufgrund unserer digitalisierten Prozesse können wir trotz der geringen Provision dennoch wirtschaftlich arbeiten.

Zusätzlich garantieren wir dieses Jahr eine Mindestauszahlung von 370€.

THG Quote Anteil der Provision

Marktübliche Provisionen liegen bei ca. 15% bis 20%. Wir sind jedoch der Meinung, dass der THG-Quotenhandel nur nachhaltig betrieben werden kann, wenn der Großteil der Verkaufserlöse direkt an unsere Kunden und Kundinnen weitergegeben wird.

Wieso können wir bei einer so niedrigen Provision dennoch wirtschaftlich sein?

Wir arbeiten 100% Digital. Unsere Arbeitsprozesse sind papierlos gestaltet. Dazu setzen wir noch Künstliche Intelligenz ein, um beispielsweise die Fahrzeugscheine zu validieren.

Warum wir der beste THG-Quoten Pooling Anbieter sind erklären wir in unserem Post THG-Quote im Vergleich.

Wann sollte ich die THG Quote beantragen?

Wann ist denn nun der richtige Zeitpunkt zum Verkauf der THG-Quote? Solltest du besser noch abwarten oder direkt deine Quote hier beantragen? Diese Frage ist ganz leicht zu beantworten: Der richtige Zeitpunkt der Vermarktung hängt vom Marktpreis und damit dem Zusammenspiel aus Angebot und Nachfrage zusammen.

Die Nachfrage nach THG-Quoten am Markt ist groß und daraus resultiert der aktuell hohe Preis. Aussagen zu der zukünftigen Preisentwicklung sind reine Spekulationen.

Du solltest nur darauf achten, dass du deine THG-Quote jährlich beantragst - die Prämie steht dir nämlich jedes Jahr aufs neue zu! Wenn du deine THG-Quote bei uns beantragst, erinnern wir dich auch gerne jedes Jahr aufs Neue an die dir zustehende Prämie, wenn du möchtest.

Wer kann die THG Quote verkaufen?

Der Verkauf der THG-Quote ist ganz leicht - wir übernehmen für dich alles. Grundsätzlich kann jeder eine THG-Quote verkaufen, der rein elektrisch fährt. Voraussetzung ist jedoch, dass dein E-Fahrzeug einen deutschen Fahrzeugschein hat und in Deutschland zugelassen ist. Zu den quoten fähigen Fahrzeugen zählen z. B. E-Autos, E-Roller, E-Motorräder, E-Nutzfahrzeuge oder E-Busse.

Warum sollte ich meine THG-Quote verkaufen?

Der THG-Quotenhandel ist ein Klimaschutzinstrument und dafür gemacht, um die vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Du kannst also mit gutem Gewissen von der THG-Quote ganz persönlich profitieren und sogar noch etwas gutes für die Umwelt tun.

Durch den Verkauf der THG-Quote kannst du jährlich echt viel Geld dazuverdienen.

Aktuell zahlen wir dir mindestens 370€ aus! Das ist doch Grund genug? Zusätzlich bieten wir bei wirkaufendeinethg.de dir die Möglichkeit, einen Teil deiner THG-Quote in nachhaltige Projekte zu investieren. Dazu zählen z. B. die Aufforstung von Wäldern oder der Bau von Ladeinfrastruktur.

Über unsere aktuellen Projekte zum Klimaschutz findest du auf unserer Transparenz Seite mehr Informationen.

Solltest du die THG Quote nicht selbst verkaufen behält sich der Staat die Vermarktung deiner Quote vor. Sollte eine große Menge an Strom nicht gemeldet werden, behält sich die Bundesregierung vor, diese nicht gemeldete Strommenge über eine Auktionierung dem Quotenhandel zuzuführen. Die Bundesregierung ist nach § 37d Absatz 2 Satz 1 Nummer 11 ermächtigt, dies durch eine Rechtsverordnung zu regeln. Das bedeutet im Umkehrschluss meldest du deine Quote nicht wird sie gemeldet und du profitierst von dieser Förderung nicht.

Bist du immer noch nicht überzeugt geben wir dir die Möglichkeit über unsere Pooling Plattform die Quote gesamt oder anteilig in ein von dir gewähltes nachhaltiges Projekt zu investieren. Somit wird deine Quote für einen guten Zweck eingesetzt!

Was benötige ich zum Verkauf meiner Quote?

Der Verkauf deiner THG-Quote bei wirkaufendeintethg.de ist ganz leicht. Was benötigst du dazu? Für die Beantragung benötigst du lediglich den Fahrzeugschein Zulassung I

Deine Checkliste:

  1. 3 Minuten Zeit
  2. Foto von der Vorder- und Rückseite deines Fahrzeugscheines
  3. Eine E-Mail-Adresse

Mehr brauchst du nicht! Auf unserer Website kannst du nur mit diesen Informationen kinderleicht deine Prämie noch heute sichern. Lade dazu deine Fotos des Fahrzeugscheines hoch und registriere dich mit deiner E-Mailadresse. Die gesamte Abwicklung mit dem Umweltbundesamt und der Vermarktung der THG-Quote übernehmen wir für dich.

Weitere infos zum THG-Quotenverkauf

Welchen Betrag erhalte ich für meine THG-Quote von wirkaufendeinethg.de?

Wir garantieren eine Auszahlung von mindestens 370€! Sollte der erzielte Erlös mit deiner THG-Quote höher ausfallen, geben wir dies auch an dich weiter. Unsere Provision beträgt lediglich 10%. Im Vergleich dazu wirst du eine marktübliche Provision von 15 bis 25 % bei anderen Anbietern finden.

THG Quote Anteil der Provision

Eine Beispielrechnung: Sollten wir mit dem Verkauf deiner THG-Quote 450€ erzielen, zahlen wir an dich 405€ aus! Bei anderen Anbietern würdest du nur rund 330€ - 380€ erhalten.

Unsere Prozesse sind vollständig digitalisiert. So können wir trotz der geringen Provision dennoch wirtschaftlich arbeiten.

Kann ich die THG-Quote nicht selbst verkaufen?

Grundsätzlich steht es jedem zu, seine THG-Quote eigenständig beim Umweltbundesamt zu beantragen und diese anschließend an Quotenverpflichtete zu vermarkten.

Genau hier entsteht jedoch eine Herausforderung: Eine erfolgreiche Vermarktung der THG-Quote an Quotenverpflichte ist als Einzelperson mit geringen Strommengen extrem unwahrscheinlich, wie das Umweltbundesamt in ihren FAQ bestätigt.

Mit einem Dienstleister – einem sogenannten Pooling Unternehmen wie wirkaufeindeinethg.de - wird der Handel mit der THG Quote deutlich vereinfacht und effizienter abgebildet.

Die Pooling Anbieter sammeln Zertifikate von Privatpersonen und verkaufen die gesammelten Zertifikate der Privatpersonen nach der Zertifizierung beim Umweltbundesamt an die Kraftstoff Unternehmen gebündelt. Die entstandenen Erlöse werden anschließend an die Verbraucher ausgeschüttet.

Durch die Bündelung der THG Quoten kann in der Regel ein deutlich höherer Erlös erzielt werden.

Wo kann ich mich registrieren, um Geld mit meiner THG-Quote zu verdienen?

Du kannst deine THG-Quote bei uns in nur 3 Minuten online beantragen. Dafür musst du lediglich ein Foto von deinem Fahrzeugschein machen und dich mit deiner E-Mailadresse registrieren. Den Rest übernehmen wir für dich.

Warte also nicht und registriere dein Fahrzeug direkt hier

Wann und wie erhalte ich die Auszahlung?

Deine Auszahlung erhältst du nach rund 12 Wochen ganz bequem per Überweisung auf dein Konto. In der Zwischenzeit halten wir dich per E-Mail und auf unserer Webseite über den Status deiner Bearbeitung auf dem Laufenden.

THG Quote Schaubild zum Ablauf der Beantragung

Damit du nachvollziehen kannst, wieso der Prozess 12 Wochen dauert, schlüsseln wir dies hier übersichtlich auf:

  1. Alle 2 bis 4 Wochen übermitteln wir die Zertifikate an das Umweltbundesamt zu Überprüfung der Daten (Aufgrund des 14-tägigen Widerrufsrechts dürfen wir erst nach 2 Wochen deine Daten an das Umweltbundesamt übermitteln)
  2. Das Umweltbundesamt benötigt aktuell 6 bis 8 Wochen für die Bearbeitung deiner Quoten
  3. Nach erfolgreicher Bestätigung durch das Umweltbundesamt beginnen wir mit der Vermarktung deiner Quote. Aufgrund unserer Marktgröße können wir sehr gute Konditionen beim Quotenverkauf erzielen. Der Prozess dauert ca. 1 - 2 Wochen.
  4. Anschließend erhältst du dein Geld nach 1 bis 2 Bankarbeitstagen bequem per Überweisung!

Bekomme ich die Zahlung jährlich und für wie lange?

Bei uns schließt du keinen langfristigen Vertrag ab. Wir glaube natürlich dass du auch in den folge Jahren unseren Service in Anspruch nehmen wirst, da wir fest von unserem Produkt Angebot überzeugt sind. Wir weisen dich jedes Jahr aufs neue auf die Beantragung deiner Quote hin. Derzeit ist das Gesetz bis 2030 verabschiedet - melde dich aber unbedingt zu unserem Newsletter an um über Neuigkeiten zur THG-Quote auf dem Laufenden zu bleiben.

Muss ich die THG-Quote jedes Jahr neu beantragen?

Du kannst deine THG-Quote jedes Jahr erneut bei uns beantragen, wenn du mit unserer Dienstleistung zufrieden warst. Du gehst bei uns keinerlei Vertragslaufzeit oder dergleichen ein und tritts lediglich für das laufende Kalenderjahr deine THG-Quote an uns ab.

Wenn du uns deine Zustimmung gibst, erinnern wir dich aber gerne jedes Jahr aufs Neue, dass du deine THG-Quote bei uns verkaufen kannst. Wenn du zufrieden mit unserer Dienstleistung warst oder sonstiges Feedback hast, freuen wir uns über eine E-Mail an info@wirkaufendeinethg.de oder über eine Bewertung auf Google.

Muss ich bereits ein E-Auto haben, um mich registrieren zu können?

Ja, du musst einen gültigen Fahrzeugschein Zulassung I besitzen. Es ist jedoch egal, ob es ein E-Auto oder ein anderes elektrisches Fahrzeug ist, wie z. B. E-Roller, E-Motorräder oder E-Nutzfahrzeuge. Du kannst ebenfalls für Leasing Fahrzeuge die THG-Quote registrieren, wenn du im Fahrzeugschein eingetragen bist. Es ist auch egal, um welches Fahrzeugmodell es sich handelt. Hier findest du z. B. eine Liste von E-Fahrzeugen, für die wir eine Quote auszahlen. Dein Fahrzeug steht nicht auf der Liste? Kein Problem, dies ist nur eine beispielhafte Auflistung.

Sind Leasing- und Auto-Abo-Fahrzeuge auch THG-Quoten-berechtigt?

Als Voraussetzung für die Prämie gilt, dass es in Deutschland zugelassen ist. Ob du einen Kleinwagen oder eine Limousine fährst, ob du viel oder wenig unterwegs bist, ob du Ökostrom tankst oder nicht - all das spielt keine Rolle.

Was gilt für Firmenwagen?

Wie unterscheiden sich das Vorgehen und die Erlöse bei privaten und gewerblichen Fahrzeughalter:innen?

Das beantwortet auch die Frage, ob du eine Förderung für dein privates Leasingfahrzeug bekommst. Du musst lediglich als Halter im Fahrzeugschein hinterlegt sein.

Elektro Firmenfahrzeuge sind auch für die THG-Quote berechtigt, du benötigst normalerweise eine Bestätigung des Unternehmens, dass du im Namen der Firma mit dem jeweiligen Emissionszertifikat handeln darfst.

Wenn dir diese Erlaubnis zusteht, kannst du deine THG-Quote über uns ganz einfach verkaufen.

Kann ich auch mehrere Autos für die THG Quote anmelden?

Ja. Über unsere Web Anwendung kannst du ganz einfach mit der ersten Meldung einen Account erstellen. Es werden nur ein Mal deine persönlichen Daten abgefragt.

Anschließend kannst du ganz unkompliziert mehrere weitere Fahrzeuge melden. Du musst lediglich die Fotos von den Fahrzeugscheinen hochlädst! Das war’s!

Kleiner Hinweis: Unsere Anwendung erlaubt auch das Verarbeiten von mehrseitigen PDFs. Gescannte Fahrzeugscheine können so auch ganz einfach gemeldet werden.

In unserer Anwendung erhältst du dann eine Übersicht über deine gemeldeten Fahrzeuge. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Sind Plug-in Hybride auch berechtigt?

Leider nein. Derzeit sind weder Hybrid- noch Plug-In-Hybridfahrzeuge quotenberechtigt.

Ich habe mein E-Auto gerade erst gekauft und besitze es noch nicht das ganze Jahr – kann ich trotzdem die Prämie erhalten?

Ja, jedes Elektorfahrzeug ist antragsberechtigt.

Woher weiß ich, ob der/die Vorbesitzer:in bereits für das Jahr am Zertifikathandel teilgenommen hat?

Dein Pooling-Anbieter kann dir dabei helfen die Antragsberechtigung für das gebrauchte E-Fahrzeug zu klären. Im Zweifel schreib uns gerne eine E-Mail an info@wirkaufendeinethg.de.

Wo und wie lange werden meine Daten gespeichert?

Alle Daten werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren gespeichert und können nur mit entsprechender Zugriffsberechtigung abgerufen werden.

Besonders sensible Daten, wie z. B. die Bankverbindungen, werden zusätzlich besonders verschlüsselt gespeichert. Die Plattform ist DSGVO-konform und unterliegt laufenden Prüfungen.

FAQ Häufig gestellte Fragen zum THG-Quoten-Handel

Welchen Sinn hat die THG-Quote?

Die THG Quote soll als Anreizinstrument für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor sorgen.

Warum kritisieren manche Personen den THG-Quotenhandel?

Die THG Quote ist eine neue Förderung für E-Mobilisten. Wie und warum es die THG Quote gibt ist viele noch unklar. Um über das neue Thema aufzuklären und auf dem Laufenden zu bleiben berichten wir auf unserem Blog.

Was ist die rechtliche Grundlage für den THG-Quotenhandel?

Die gesetzliche Grundlage für die THG-Quote im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG), sowie in der 38. Bundes-Immissionsschutzverordnung (38. BImSchV).

Wer muss die THG-Quote erfüllen?

Unternehmen, die in Deutschland mehr als 5000 Liter im Jahr in den Verkehr bringen, müssen die Treibhausgase kompensieren. Dies gibt das Emissionsschutzgesetz vor.

Wie funktioniert der THG-Quotenhandel?

Können die CO Einsparungen nicht erfüllt werden, ist es Unternehmen erlaubt, durch den Kauf sogenannter Strom-Zertifikate die vorgegebenen Kennzahlen zu erreichen. Daraus entsteht der THG-Quotenhandel.

Welche Fahrzeuge sind für die THG-Quote zugelassen?

E-Fahrzeug schließt z. B. E-Autos, E-Roller, E-Motorräder oder E-Nutzfahrzeuge und E-Bus mit ein. Die Klassen lauten: M1, N1, L3e, L4e, L5e, L7e, M3. Außerdem sind öffentliche Ladestationen antragsberechtigt.

Können auch Besitzer:innen von drei oder vier Jahre alten E-Autos am THG-Quoten Handel teilnehmen?

Ja, alle E-Fahrzeug sind eingeschlossen.

Wie viele Jahre kann die THG-Quote rückwirkend geltend gemacht werden?

Bis Ende Februar kann ein Jahr rückwirkend die Quote geltend gemacht werden.

Können auch Betreiber:innen von öffentlichen Ladepunkten die THG-Quote vermarkten?

Ja, schreib uns einfach ein E-Mail an info@wirkaufendeinethg.de.

Macht es für Berechnung der THG-Erlöse einen Unterschied, ob mit grünem oder konventionellem Strom geladen wird?

Nein, die Stromquelle macht keinen Unterschied bei der THG-Erlöse.

Wie hoch ist der Wert meiner THG-Quote?

Mit deinem E-Fahrzeug bis zu 430 Euro im Jahr verdienen kannst. Im Juli 2022 garantieren wir eine Mindestauszahlung von 370€ für dein E-Auto.

Wie lässt sich die THG-Prämie für E-Autos berechnen?

In unserem Artikel Berechnung der THG Quote findest du mehr Informationen zu diesem Thema.

Wie lange wird der THG-Quotenhandel ein wichtiges Thema sein?

Der THG-Quotenhandel wird uns die nächsten Jahre begleiten. Bis mindestens 2030 wurde das Gesetzt verabschiedet.

Muss ich Steuern auf die THG-Quote zahlen?

Als privat Person ist die THG-Quote steuerfrei. Für Gewerbe sollte ein Steuerberater zur Hilfe gezogen werden.

Fazit

Ab Juli 2022 profitieren E-Mobilisten von einer erhöhten THG Quoten Auszahlung.

Für alle die noch nicht die CO2 Prämie beantragt haben ist jetzt der richtige Zeitpunkt um sich die eingesparten CO2 Emissionen zu sichern.